Liebe Wählerinnen und Wähler,

es wird Zeit! Denn die Qualität der Bildung von Heute prägt die Gesellschaft von Morgen.

In diesem Jahr ist am 6. Juni ihre Stimme gefragt. Sachsen – Anhalt wählt mitten in der Corona – Pandemie einen neuen Landtag. Und wenn sie mich fragen, so ist es Zeit für eine Richtungsänderung. Wer Millionen für große Konzerne bereitstellt, während sich die Aufsichtsräte die Dividende ausschütten, der kann seinen Sparzwang im Gesundheits- oder im Bildungssystem, um nur zwei Beispiele zu nennen, nicht mehr glaubhaft erklären. Bereits Anfang letzten Jahres fehlten knapp 2 000 LehrerInnen an unseren Schulen. Marode Gebäude und Sanierungsstau machen den fehlenden Glasfaseranschluss zum Luxusproblem, dabei ist dieser in anderen Länder gängiger Standard.

Ihr
Robert Brix

Bildung: Gleiche Chancen für alle.

Gute Bildung

Nach dem OECD–Bericht 2018 entspricht der Leistungsunterschied bei 15–jährigen Schüler:innen in Abhängigkeit von ihrer sozialen Herkunft im Schnitt drei Schuljahren. Vor zwei Jahren noch war der Begriff Distanzunterricht, dessen Erfolg auch von der IT-Technik im häuslichen Umfeld und somit vom Geldbeutel der Eltern abhängig ist, unbekannt. Die aktuelle Pandemie und der damit verbundene Distanzunterricht verschärfen jedoch die Abhängigkeit des Schulerfolgs von der sozialen Herkunft. Wer am Distanzunterricht vollumfänglich teilnehmen möchte, benötigt eine grundlegende technische Ausstattung, einen ruhigen Arbeitsplatz mit Schreibtisch im möglichst eigenen Zimmer, einen schnellen und stabilen Internetzugang und oftmals die Unterstützung der Eltern. Jedes vierte Elternhaus kann das nicht gewährleisten. Dabei bietet die Digitalisierung nicht nur im schulischen Kontext enorme Chancen für den ländlichen Raum. Als Gymnasiallehrer und Vater einer Patchwork–Familie mit vier schulpflichtigen Kindern umgibt mich das Thema Bildung täglich.
Wie stark die soziale Herkunft die Schullaufbahn eines Kindes beeinflussen kann, gehört leider zu meinen alltäglichen Beobachtungen. Soziale Gerechtigkeit aber ist die Grundlage für eine friedliche und offene Gesellschaft.

Nach unserem Schulgesetz in Sachsen–Anhalt ist es Aufgabe der Schule „Benachteiligungen von Schülerinnen und Schülern […] zu verhindern und zu beseitigen“.

Wir brauchen dringend eine Chancengleichheit durch einen flächendeckenden Breitbandausbau, für jede Schülerin und jeden Schüler ein Endgerät und Fachkräfte und Administratoren zur Betreuung und Einweisung in die Endgeräte vor Ort an den Schulen. Doch mit Blick auf den Sanierungsstau und den fehlenden Personal an unseren Schulen erscheinen derartige Forderungen als völlig abgehoben. Aber ein “entweder oder” darf es nicht geben. Schließlich geht es um die Zukunft unserer Kinder.

Nico Wagner
Am 09.04.2021 war ich zusammen mit unserer Spitzenkandidatin Eva von Angern und Kerstin Eisenreich im Kinderhaus Vitzenburg. Es ist bedauerlich, welche geringe gesellschaftliche aber auch finanzielle Wertschätzung der Jugendhilfe entgegengebracht wird. Dabei setzen sich hier rund um die Uhr engagierte Menschen für die schwächsten in unserer Gesellschaft ein. Gerade in der jetzigen Pandemiesituation geraten immer mehr Familien in Schieflage und die Kinder leiden.... weiterlesen
Den Sonnenschein am Karsamstag habe ich genutzt um nach Wippach und Altenroda zu fahren und dort den Einwohnerinnen und Einwohnern einen Frühlingsgruß zu hinterlassen. Beide Ortschaften haben mich mit ihrer naturverbundenen Schönheit in den Bann gezogen. Jedoch musste ich feststellen, dass es mir unmöglich war Nachrichten zu beantworten oder mich kurz mit meiner Frau abzusprechen, da ich schlicht und ergreifend in beiden Orten keinerlei Empfang ... weiterlesen

Über mich

Ich wurde 1981 in Erfurt geboren und bin demnach 39 Jahre alt. Nach dem Abitur am Gymnasium Querfurt studierte ich an der MLU in Halle Lehramt für die Fächer Musik und Mathematik, wobei vor allem das Musizieren in verschiedenen Ensembles mir stets eine Herzensangelegenheit war und ist.
Ich bin verheiratet und Vater einer Patchwork–Familie mit vier schulpflichtigen Kindern.

Ehrenamtlich engagiere ich mich in verschiedenen Fördervereinen und als Fraktionsvorsitzender im Querfurter Stadtrat. Ich habe immer ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte der Menschen und möchte meine Erfahrungen nutzen, um auf Landesebene für eine moderne und soziale Bildungspolitik sowie für die Interessen im ländlichen Raum zu streiten.

Landtagswahl

Am 6. Juni findet in Sachsen-Anhalt die Landtagswahl statt. Über unsere Wahlprogramm und weitere Informationen zur Wahl können Sie sich hier informieren.

    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Flugzeug aus.